Download
Cite as:
Minker, J. (2010): <b>Reaktion der Elementfl&uuml;sse auf erh&ouml;hte N&auml;hrstoffzufuhr in einem ecuadorianischen Bergregenwald</b> Westf&auml;lische Wilhelms-Universit&auml;t M&uuml;nster, <i>diploma thesis</i>

Resource Description

Title: Reaktion der Elementflüsse auf erhöhte Nährstoffzufuhr in einem ecuadorianischen Bergregenwald
Short Name: NUMEX 4. Düngung
FOR816dw ID: 908
Publication Date: 2010-09-01
License and Usage Rights:
Resource Owner(s):
Individual: Judith Minker
Contact:
Abstract:
Die Bergregenwälder Südecuadors zählen zu den ?Biodiversitätshotspots? der Erde,<br/> sind jedoch gleichzeitig durch Abholzung in Gefahr, ihre ökosystemaren Funktionen<br/> zu verlieren. Hinzu kommt anthropogen verursachter, externer Stress, wie erhöhte<br/> Nährstoffeinträge, von denen erwartet wird, dass sie in den nächsten Jahren<br/> weiter zunehmen. Um deren Einfluss auf einen nährstoffarmen Bergregenwald in<br/> Südecuador zu untersuchen, wird in einem manipulativen Nährstoffexperiment<br/> (NUMEX) die bis zum Jahr 2050 erwartete jährliche Depositionsmenge von 50 kg<br/> ha-1 a-1 N, 10 kg ha-1 a-1 P sowie 10 kg ha-1 a-1 Ca manuell in den Wald eingebracht<br/> (N-, P-, N&P, Ca- und Kontrollplots in einem randomisierten Blockdesign). Für meine<br/> Arbeit habe ich für einen Zeitraum von vier Monaten (Ende April 2009 bis Ende<br/> August 2009), in dem die vierte der halbjährlichen Düngungen lag (Mitte Juli 2009)<br/> die Nährstoffkonzentrationen (o-PO4<br/> 3-, Pges, NO3<br/> -, NH4<br/> +, Nges, DON, K, Na, Mg, Ca,<br/> pH-Wert) im Freiland- (FN) und Bestandesniederschlag (BN) sowie im Streuperkolat<br/> (SP) und der Mineralbodenlösung (BL) in 0,15 und 0,3 m Tiefe bestimmt. Zusätzlich<br/> habe ich die Nährstoffflüsse im FN und BN sowie eine Kronenraumbilanz nach<br/> dem Modell von Ulrich (1983) berechnet. Mein Ziel war es, die verschiedenen<br/> Varianten mit der Kontrolle hinsichtlich ihrer Nährstoffkonzentrationen und ?flüsse<br/> zu vergleichen und eventuelle Effekte der vierten Düngung auf diese heraus zu<br/> arbeiten. Stark erhöhte Konzentrationen einiger Elemente (o-PO4<br/> 3-, Pges, NH4<br/> +, Nges,<br/> DON) im FN im Zeitraum vor der Düngung, die sich zum Teil auch in den verschiedenen<br/> Kompartimenten des Waldes wiederfanden, überlagerten die Düngeeffekte. Einzig<br/> die NO3<br/> --Konzentrationen im BN der N&P-Plots lagen in diesen Zeitraum beinahe<br/> signifikant über denjenigen der Kontrollplots (p = 0,072). Signifikante Unterschiede<br/> der mittleren Konzentrationen im SP zur Kontrollvariante gab es für die N-Plots (NO3<br/> -<br/> -Konzentration, p = 0,020 bzw. 0,023 vor bzw. nach Düngung). Insgesamt lagen<br/> die mittleren Konzentrationen der gedüngten Elemente in der BL der jeweiligen<br/> Versuchsplots nicht signifikant höher als in den ungedüngten Kontrollplots. Sie<br/> wiesen jedoch durchgehend einen Trend zu leicht erhöhten Konzentrationen<br/> auf. Durch die Düngung mit NaH2PO4 und CaCl2 traten Nebeneffekte auf. Die<br/> mittleren Na-Konzentrationen in der BL, sowohl der P- als auch der N&P-Plots,<br/> unterschieden sich vor und nach Düngung signifikant von denen der Kontrolle. Die<br/> mittleren Cl--Konzentrationen im SP der Ca-Plots lagen im Zeitraum nach Düngung<br/> signifikant höher als die der Kontrolle. Die Düngung mit N, P und N&P führte zu einer<br/> verminderten Retention von Nges (N- und N&P-Plots) und Pges (P- und N&P-Plots)<br/> im Kronenraum und damit zu erhöhten Flüssen im Bestandesniederschlag. Die<br/> Kronenraum-Bilanz für Ca wurde durch Ca-Düngung positiver, es kam also zu einer<br/> verminderten Retention im Kronenraum, während durch N-, P- und N&P-Düngung<br/> eine verstärkte Retention zu beobachten war. Meine Ergebnisse bestätigen, dass<br/> nur wenig des eingebrachten Düngers die mächtige organische Auflage bis hin<br/> zum Mineralboden passiert, die Nährstoffe also im System zurückgehalten und<br/> aufgenommen werden. Direkte Effekte durch die vierte Düngung sind jedoch nur<br/> teilweise in den mittleren Konzentrationen nachweisbar, wahrscheinlich, weil der<br/> Zeitraum für die Probenahme nach Düngerapplikation zu kurz gewählt wurde oder<br/> die Düngung mit einer so geringen Menge zu nur wenig ausgeprägten Unterschieden<br/> führt.
Additional Infos:
Diplomarbeit im Teilprojekt A6 "Response of element cycles in a tropical mountain rain forest to environmental and land-use change" (Wilcke).
Literature type specific fields:
THESIS
Degree: diploma
Degree Institution: Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Total Pages: 51
Metadata Provider:
Individual: Wolfgang Wilcke
Contact:
Online Distribution:
Download File: http://www.lcrs.de/publications.do?citid=908


Quick search

  • Publications:
  • Datasets: